Tierhalterhaftpflicht

von Georg Hartmann+

Die Tierhalterhaftpflicht schützt den Tierhalter vor den Folgen von Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die sein Tier verursacht hat. Versichert wird jeweils das Tier, wobei die Person des Halters durchaus bei der Tarifgestaltung eine Rolle spielt. Die klassische Tierhalterhaftpflicht ist bekannt als Hunde- oder Pferdehaftpflichtversicherung, es gibt sie aber auch für alle anderen Tiere, die größer sind als das kleine Haustier zwischen einem Wellensittich und der Hauskatze (diese werden über die Privathaftpflicht mitversichert). Zu beachten ist hier, dass es für exotische Tiere wie Raubtiere, Schlangen oder Spinnen, von denen Gefahr ausgehen kann, kaum Standardpolicen gibt, wie sie sich bei Pferden und Hunden seit Langem durchgesetzt haben. Daher muss der Halter solcher Tiere speziell anfragen, es wird dann ein entsprechender Versicherungstarif berechnet.

Der Schutz durch die Tierhalterhaftpflicht – Standardsituationen

Tiere verursachen Personenschäden durch Beißen, Treten oder durch Unfälle, Sachschäden können an Mietboxen von Pferden, in Miet- und Ferienwohnungen, an fremden Fahrzeugen und ebenfalls durch Verkehrsunfälle entstehen. Auch echte Vermögensschäden, also ohne Beteiligung eines Sachschadens, werden durch Tiere verursacht, und sie sind häufiger als geglaubt. Ein Hund, der die Kundschaft eines Geschäftes verbellt, verursacht ohne jeden Sachschaden für den Geschäftsinhaber einen Vermögensschaden, den dieser vom Tierhalter einfordern kann. Aber auch Tiere, die unbeaufsichtigt auf eine Straße laufen und massiv den Verkehr behindern, haben eindeutig Vermögensschäden verursacht, nämlich einmal durch ihr Einfangen, an dem sich vielleicht Behörden beteiligen müssen, und andererseits durch Verzögerungen im Straßenverkehr, die einigen der Kraftfahrer Verluste verursachen – der zu spät kommende Geschäftsmann wird oft zitiert, viel schlimmer trifft es aber wahrscheinlich einen Spediteur, dessen Ladung nicht pünktlich ankommt, weil ein entlaufenes Pferd seinen Lkw auf der Straße blockiert.

Die Tierhalterhaftpflicht für Pferde und Hunde

Für diese beiden Tierarten haben sich aufgrund ihrer umfangreichen Haltung gesicherte Standards durchgesetzt, die freilich auch weiterentwickelt werden. In die Pferdehaftpflichtversicherung rechnet man auch die Haftpflicht für Esel und Maultiere mit ein, für Lamas oder Kamele und ähnliche Arten gibt es spezielle Versicherungen innerhalb der Tierhalterhaftpflicht. Die Versicherungsprodukte sind einerseits relativ komplex und können nach unterschiedlichsten Gesichtspunkten gestaltet werden, andererseits gibt es sehr viele Angebote, sodass ein Vergleich mit großer Sorgfalt durchgeführt werden muss. Die Stiftung Warentest oder beispielsweise Focus Money und andere unabhängige Tester nehmen die Versicherungen gelegentlich unter die Lupe, das mag als guter Anhaltspunkt dienen. Nicht immer ist die preiswerteste Tierhalterhaftpflicht auch die beste. Tierhalter müssen in jedem Fall auf die einzelnen Leistungsmerkmale schauen und sich klarmachen, was sie bei ihrem Tier speziell versichern wollen.

Die Tierhalterhaftpflicht für Hunde

Oder der Einfachheit halber Hundehaftpflicht ist eine Standardversicherung, nichtsdestotrotz mit unterschiedlichsten Tarifmerkmalen ausgestattet. Sie ist wie jede Tierhalterhaftpflicht freiwillig, allerdings gibt es seit den 2000er Jahren zumindest in den drei Bundesländern Berlin, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt die Ausnahme, dass bestimmte Kampfhunde („Listenhunde“) versichert werden müssen und die Tierhalterhaftpflicht in diesen Fällen zur Pflichtversicherung wurde, wie das bei Kraftfahrzeugen etwa der Fall ist. Diese Fälle dürfen nicht pauschal betrachtet werden, die entsprechenden Listen sind sowohl seitens der Behörden als auch der Versicherer sehr genau.

Pferde in der Tierhalterhaftpflicht

genießen ebenso wie Hunde den Vorteil langjähriger und umfangreicher Erfahrungen und Statistiken der Versicherer, sodass hier faire und preiswerte Tarife herrschen. Mehr noch als bei Hunden muss diese Tierhalterhaftpflicht nach ihren Merkmalen genau untersucht werden, weil Pferde auf höchst unterschiedliche Weise genutzt werden. Ein Wettkampfpferd muss natürlich besonders gut versichert werden.

Tierhalterhaftpflicht: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...