Berufshaftpflichtversicherung

von Georg Hartmann+

Die Berufshaftpflichtversicherung schützt den Versicherungsnehmer vorrangig vor Vermögensschäden, die anderen Personen (Kunden, Mandanten) in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit entstehen können. Sie unterscheidet sich damit vom Schutz vor Personen- und Sachschäden bei der Betriebshaftpflichtversicherung. Allerdings ist die Abgrenzung nicht immer scharf vorzunehmen, beispielsweise bei Ärzten. Der Gesetzgeber schreibt für diese wie auch für einige andere Berufe eine Berufshaftpflichtversicherung vor, weil die Schadensrisiken zum Teil enorm sind. Die Versicherer haben sich mit speziellen Tarifen auf diese freien Berufe eingestellt.

Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte

Ärzte haften für eigene Fehler und Fehler ihrer Angestellten. Die Schadensersatzforderungen hieraus können zum Teil sehr beträchtlich ausfallen, daher ist die Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte gesetzlich vorgeschrieben. Sie leistet bis zur vereinbarten Deckungssumme bei berechtigten Forderungen und wehrt unberechtigte Forderungen ab, wodurch sie als passiver Rechtsschutz wirkt. Die entstehenden Risiken für approbierte Ärzte ergeben sich aus Behandlungsfehlern, Beschäftigung von Vertretern, vertragliche Aspekte und sehr oft im Bereich der Erste-Hilfe-Leistungen. Die Berufshaftpflichtversicherung wird von Vertragsärzten und niedergelassenen Ärzten gleichermaßen abgeschlossen. Einige der wichtigsten Leistungen sind:

  • volle Deckung aller Risiken innerhalb des Dienstes und Praxis-Alltags
  • Versicherungsschutz auch für freiberufliche Tätigkeiten, Gutachter- und Konsiliartätigkeiten
  • Schutz bei KV-Notfalldiensten
  • Erweiterter Strafrechtsschutz
  • Kombinationsmöglichkeit mit einer Privathaftpflicht

Der Schutz wird gewöhnlich mit einer Betriebshaftpflicht kombiniert, ein Schlüsselverlustrisiko wird eingeschlossen, auch die Versicherung von Freundschaftsdiensten. Eine Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte bieten Spezialversicherer in Kooperation mit Landesärztekammern an.

Berufshaftpflichtversicherung Architekt

Architekten tragen besonders hohe Risiken allein wegen der Vermögensschäden, die sich durch Bauvorhaben ergeben können, und auch wegen der Vielzahl der an einer Bauleistung beteiligten Personen. Aus kleineren Fehlern, die sich verketten, können schwerwiegende Konsequenzen entstehen. Auch hier haben sich Versicherer spezialisiert. Eine Berufshaftpflichtversicherung für Architekten beginnt mit einer individuellen Risikoanalyse, sie setzt sich über ein professionelles Schadensmanagement fort, das Schadenvermeidung betreibt und nach möglichen Risikoursachen forscht, und sie leistet ebenso professionell, wenn doch ein Schaden eingetreten sein sollte – oder wehrt unberechtigte Ansprüche ab. Spezialbausteine der Berufshaftpflichtversicherung für Architekten sind Excedentenlösungen und objektbezogene Versicherungslösungen. Das ist in diesem Bereich sinnvoll, weil Einzelobjekte sehr aufwendig (teuer) und oft sehr speziell sind. Diese Berufshaftpflichtversicherung können Existenzgründer ebenso abschließen wie etablierte Büros. Die Versicherer arbeiten in diesen Bereichen gewöhnlich mit hauseigenen Juristen, die sich auf das komplexe Baurecht spezialisiert haben, auch Techniker und Bausachverständige sind neben den Versicherungsexperten mit im Team.

Berufshaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte, Steuerberater und Finanzmakler

Diese Policen sind miteinander verwandt, hier geht es zuallererst um Vermögensschäden durch falsche Beratung, des Weiteren um Schäden, die durch Fehlentscheidungen entstehen können. Die Haftungshöhe ist prinzipiell unbegrenzt, weshalb diese Berufe bei neu angetragenen Mandaten, welche einen besonderen Vermögensumfang beinhalten, ihren Versicherungsschutz prüfen müssen. Es werden durch die Versicherer natürlich maßgeschneiderte Lösungen für den einzelnen Klienten angeboten, allerdings gibt es keine „Objektversicherung“ wie beim Architekten, also die Versicherung eines Einzelfalles, das wäre technisch nicht machbar (ein Arzt versichert auch nicht eine einzelne Operation, bis auf Ausnahmefälle). Die Deckungssummen werden jedoch in einer Höhe angesetzt, die über dem gewöhnlichen, erwartbaren Tätigkeitsumfang des Versicherungsnehmers liegt, und übersteigen gewöhnlich die Deckungen einer privaten Haftpflichtversicherung bei Weitem.

Eine freiwillige Berufshaftpflichtversicherung schließen viele andere Berufe ab, anzuraten ist sie im Grunde jedem. Kosmetiker und Friseure sind darunter, der Handel und Dienstleister, Chirogymnastiker und Ergotherapeuten, Unternehmensberater, Bewachungsunternehmen und Elektronikversicherer. Es ist im Grunde in jedem freien Beruf zu einer Berufshaftpflichtversicherung zuzuraten.

Berufshaftpflichtversicherung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...